Was wir Grünen vor Ort tun – für Bischofsheim und die Umwelt

Gruppenbild zur Kommunalwahl Im März haben wir uns sehr über unser Wahlergebnis bei der Kommunalwahl gefreut.
Mit fast 19 % der Stimmen haben GALB – Bündnis 90 / Die Grünen nun 6 Sitze in der Gemeindevertretung und 2 Sitze im Gemeindevorstand. Wir sehen das als klaren Auftrag der Wählerinnen und Wähler an uns, insbesondere die Themen Umwelt- und Klimaschutz stark in den Mittelpunkt zu rücken und ganz konkrete Vorschläge und Pläne zu machen, wie die Zukunft im Ort nachhaltiger und klimagerecht gestaltet werden kann.

Wir möchten, dass unsere Aktivitäten für alle Bürger*innen transparenter werden und damit auch möglichst viele Leute motivieren, sich aktiv mit uns am Klima- und Umweltschutz zu beteiligen.

Denn auch wenn wir es schaffen, viele Rahmenbedingungen zu verbessern (z.B. im Verkehr, beim Bauen, bei der Müllvermeidung, beim Begrünen), können wir nur gemeinsam etwas erreichen.

Jeder kann mitmachen und versuchen, durch sein Verhalten aktiv etwas zu verändern. Einfach mal auf (richtigen) Ökostrom umzustellen, etwas Energie einzusparen zuhause, auf mehr Nachhaltigkeit beim Konsum zu achten und auch mal das Rad oder die Bahn zu nehmen, kann schon viel bewirken.

Auch in diesem Jahr haben wir wieder erfolgreich das Stadtradeln organisiert und uns über viele Bbischemer Mitradler*innen gefreut! Fest geplant war 2019 schon eine „Zero Waste- Veranstaltung“ im Bürgerhaus, die wir leider verschieben mussten und nun planen, noch dieses Jahr nachzuholen.

Außerdem starten wir einem Angebot für Kinder zur Umweltbildung! Die Idee ist, Kindern passend zur Jahreszeit Aktivitäten in der Natur anzubieten und mit Ihnen zu basteln, malen, bauen etc. Die erste Veranstaltung wird am 18.9. der „World Cleanup-Day for kids in Bischem“ sein, bei dem wir gemeinsam mit den Kindern müllsammeln gehen und Spiele zum Thema machen werden!

Am 21.9. um 19 Uhr wird es außerdem einen interessanten Vortrag zum Thema „Ernährung im Alter“ im Palazzo geben.

Sehr freuen wir uns darüber, dass das von uns vorgeschlagene Kitaforum schon gut gestartet ist und wir hoffen, dass damit die Kommunikation zwischen Eltern, Erziehern, Verwaltung und Politik dauerhaft verbessert wird.

Über die Verabschiedung unserer Baumschutzsatzung und die Unterstützung der SPD dabei haben wir uns besonders gefreut – bei Gegenstimmen von CDU und BFW! Wir wollen, dass die schönen Bäume, die wir im Ort schon haben, endlich geschützt werden, denn gerade große Bäume speichern viel C02 , produzieren Sauerstoff und spenden Kühle. Aus unserer Sicht muss der Erhalt der Natur Priorität haben!

Was wir als Grüne vor Ort noch tun? In diesem Jahr sind wir vier „Neue“ in der Gemeindevertretung und ein „Neuer“ im Gemeindevorstand. Mit unseren „3 alten Hasen“ mit viel Erfahrung sind wir ein gemischtes Team, das gemeinsam sehr engagiert, konstruktiv und mit gegenseitigem Respekt an den Zukunftsthemen für Bischofsheim arbeitet. Wir hoffen, dass wir unser starkes Teamdenken mit in die Gemeindevertretung bringen können und es sich dort noch weiter verbreitet. Uns geht es in erster Linie „um die Sache“, für die wir uns einsetzen und wir möchten, dass man respektvoll miteinander spricht und gute Kompromisse geschlossen werden können.

Ein belassen des Status Quo in Bereichen wie Umweltschutz, Kinderbetreuung und bei der Stadtentwicklung, kommt für uns nicht in Frage. Wir glauben, dass endlich viel aktiver konstruktive Ideen eingebracht und umgesetzt werden müssen, um die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder lebenswert zu machen. Wir hoffen, dass alle Parteien mit uns gemeinsam mutiger und aktiver werden und wir gemeinsam etwas bewegen können!

In diesem Jahr haben wir bisher 13 Anträge eingebracht und den „Die Kerb an de Kersch-Antrag“ initiert.
Bereits verabschiedet sind:

1. Wieder-Einrichtung des Kitaforums (das Gremium aus Eltern, Personal, Politik und Verwaltung berät Fragen der Kinderbetreuung)
2. Schülerradweg zur IGS (Verbesserung der Verkehrssicherheit für Radfahrer unter Nutzung von Fördergeldern)
3. Zukunftsbudgets im Haushalt 2022 (gemeinsamer Antrag mit der SPD u.a. für Begrünung, die Verkehrswende, Kinderbetreuung und Klimaschutzmaßnahmen). Der Antrag wurde bereits verabschiedet.
4. Projekt Yondr – Rechenzentrum in der Tagweide - ökologische Maßnahmen
Die Firma Yondr wurde in den KUBUS-Ausschuss eingeladen und es gab einen ersten Austausch zwischen Politik und Unternehmen, um gute Lösungen zu suchen.
5. Kommunikation Politik und Verwaltung ( Workshop mit Vertretern der Fraktionen und Führungskräften der Verwaltung)
6. Beteiligung von Bischofsheim am „World Clean Up Day 2021“ am 18.09.2021

Noch in den Beratungen sind:

7. Verkehrsberuhigung (Begrenzung der Geschwindigkeit im Ort)
Diese Maßnahme führt direkt zu einer Reduktion von CO2 und Feinstaub, mindert die Lärmbelastung der Anwohner und erhöht die Verkehrssicherheit im Ort.
8. Abfallvermeidungssatzung (bei öffentlichen Einrichtungen, Festen und Veranstaltungen im Ort)
9. Klimaschutzpaket 1: Photovoltaik und Dachbegrünung (auf gemeindeeigenen Gebäuden)
10. Klimaschutzpaket 2: Gebäudesanierung- Konzept Jung kauft alt (Neue Eigentümer und besonders junge Familien sollen bei der energetischen Sanierung stärker unterstützt werden)
11. Klimaschutzpaket 3: E-Mobilität (mindestens 30 E-Ladesäulen an 5 Standorten im Ort sollen in Kooperation mit Unternehmen bis Ende 2023 installiert werden)
12. Mehrweg fürs Essen zum Mitnehmen (in der örtlichen Gastronomie)
13. Verschönerung des Brunnens in der Böcklersiedlung (Ideennutzung aus dem Kunstprojekt der Kita Birkenweg)

Was wir noch planen:

Einen Ausbau der Klimapaket-Anträge unter anderem. Wir haben noch einige Ideen, wie Klimaschutz und Klimaanpassung vor Ort gehen kann und halten Sie natürlich auf dem Laufenden.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Interesse an weiteren Informationen haben und unsere Onlineauftritte besuchen
- gruene-bischofsheim.de
- galb.de
- facebook.com/GALBBischofsheim