l GALB - Grün-alternative Liste Bischofsheim

22.10.2021: Der gelbe Sack kommt, die blaue Tonne ändert sich, GRÜNE wundern sich

Mitte September wurden viele Bischofsheimer BürgerInnen von einer anscheinend guten Nachricht überrascht: Gemeinsam mit Ginsheim-Gustavsburg einigten sich die Verwaltungen auf eine Vertragsänderung mit dem Entsorgungsbetrieb Meinhard, die den BischofsheimerInnen eine Ersparnis an den Müllgebühren von jährlich 112.000 Euro in den Jahren 2022 und 2023 bringen werde. Leider müsse man im Gegenzug dafür die Einführung des gelben Sackes hinnehmen, da die feste gelbe Tonne erst ab einem Folgevertrag zur Verfügung gestellt werde. Bürgermeister Kalweit entschuldigte sich bei der Gemeindevertretungssitzung am 16.09.2021 bei den GemeindevertreterInnen, dass sie diese Nachricht statt aus seinem Mund leider schon vorab aus der Presse erfahren konnten. Zwischenzeitlich musste Ingo Kalweit auch dem Eindruck entgegen wirken, dass die Müllgebühren sinken; tatsächlich werden die Müllgebühren ab 2022 um Einiges steigen, wegen der Einführung des gelben Sacks etwas weniger hoch.

Verwundert reagierten die GemeindevertreterInnen der Fraktion GALB - Bündnis90 / Die Grünen über diese Neuigkeiten, da einige ihrer FraktionsvertreterInnen noch am Beschluss der Gemeindevertretung im März 2021 mitgewirkt hatten, der Firma Meinhard trotz eines um 30 % gestiegenen Angebotspreises den Zuschlag zu geben, damit Bischofsheim das bewährte 3-Tonnensystem mit Biotonne, Wertstofftonne und Restmülltonne beibehält. Die Wertstofftonne statt des gelben Sacks bleibt aus Sicht der GRÜNEN die bessere Lösung. Wenn man die 112.000 € im Jahr auf geschätzte 5.000 Haushalte in Bischofsheim umlegt, kommt ein Jahresbetrag von 22,40 € raus. Das wäre der Zusatzbeitrag für die Weiterführung des alten Systems ohne gelben Sack.

Angeführt wurden fallende Altpapierpreise, die schlechte Qualität des Altpapiers aufgrund von Verschmutzungen mit Fremdstoffen aus der Wertstofftonne, höhere Transportkosten zur Deponie Büttelborn (Sammelpunkt der Papierabfälle aller Kommunen im Kreis Groß-Gerau, um durch die interkommunale Zusammenarbeit durch höhere Abgabemengen höhere Altpapierpreise zu erhalten) oder auch gestiegene Personalkosten und Sachkosten als Grund für den nach der Ausschreibung exorbitant gestiegenen Angebotspreises des Entsorgers. All dies konnte die aufmerksame Leserschaft der lokalen Presse entnehmen. Es wäre aus Sicht der GRÜNEN wünschenswert gewesen, die Entscheidung für den gelben Sack in einer großen, demokratisch legitimierten und die Bischofsheimer WählerInnen repräsentierenden Runde wie der Gemeindevertretung zu diskutieren, zusammen nach Alternativen und Lösungen zu suchen und das Vorgehen gemeinsam zu beschließen. Die BürgerInnen hätten in einer BürgerInnenversammlung informiert werden können. Offengelegt werden müssten vor allem die sich teils widersprechenden Kosten für die Entsorgung, die effektiven Einsparungen, die Höhe der Gebührensteigerung, die ab 2022 erfolgen soll, obwohl das kostenneutrale Duale System genutzt wird.

Das Kind ist wohl in den Brunnen gefallen. Die BischofsheimerInnen sehen mit Unmut und Sorge den geänderten Umständen entgegen. Wo soll man die gelben Säcke bis zur Abholung lagern? Viele fürchten ein Umherfliegen der Säcke, ein unschönes Ortsbild vor den Müllabholtagen und in der Umgebung verstreuten Müll aus von Tieren zerrissenen Gelben Säcken. Zum Glück kommt die Einführung des gelben Sackes erst nach Sturmtief „Ignatz“, könnte aber zu einer durchweg „vom Winde verwehten“ Situation führen.

Wolfgang Bleith, Fraktion GALB/Bündnis 90/Die GRÜNEN

29.09.2021: Halloween mal anders: Wie und wo heulen die Wölfe?
Exkursion mit dem Grünen Kinderteam

Bischofsheim. Wie heulen die Wölfe? Wo leben sie und wie viele Rudel gibt es in Deutschland? Und gibt es diese sagenumwobenen Tiere eigentlich auch in unserer Nähe? Diese und viele andere Fragen rund ums Thema Wolf werden in der Ausstellung „Wolfswelt“ im Naturhistorischen Museum Mainz beantwortet.

Inga Röthel und Wiebke Vella von der GALB (Grün-Alternative Liste Bischofsheim), laden Bischofsheimer Kinder ab 6 Jahren am 29. Oktober zu einer Exkursion in die Sonderausstellung im Mainzer Museum ein. Die Abfahrt ist in Bischofsheim gegen 15 Uhr geplant, die Rückkehr wird gegen 18 Uhr sein. Pro Kind sind 4 Euro zu zahlen für Eintritt und Busfahrt. Anmeldungen bitte per Mail bis zum 25.10. unter wiebke.vellagmail.com

Wolfgang Bleith, Fraktion GALB/Bündnis 90/Die GRÜNEN

29.09.2021: Kinderteam sammelt beim World Cleanup Day zehn Säcke voll Müll in Bischofsheim – Nächste Aktion zum Thema „Kürbis“ Ende Oktober

Bischofsheim. Jedes Jahr im September gibt es einen Samstag, an dem weltweit aufgeräumt wird: Den World-Cleanup-Day. In vielen Ländern der Welt gehen Bürgerinnen und Bürger an diesem Tag raus und sammeln Müll auf, der in ihren Wohnorten achtlos in die Umwelt geworfen wurde. In diesem Jahr waren auch die Menschen in Bischofsheim erstmals offiziell dazu aufgerufen, mitzusammeln, nachdem die Fraktion GALB-Bündnis 90 / Die Grünen die Teilnahme in der Gemeindevertretersitzung erfolgreich vorgeschlagen hatte.
Neben zwei Erwachsenengruppen war auch ein Team von 16 Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 12 Jahren am Start. Die Gruppe konzentrierte sich auf das Gebiet zwischen Dammstraße, Bahnhof und Brunnen in der Böcklersiedlung. Die Kinder waren erstaunt, was dort alles zu finden war. Vor allem Masken, Flaschen und Verpackungsmüll wurden aus dem Gebüsch geholt. Am Ende kamen zehn Säcke Müll zusammen. „Ich verstehe nicht, wie die Menschen so viele Dinge einfach in die Gegend werfen können“, sagte ein Kind am Ende der Aktion und ein anderes ergänzte: „Am meisten hat mich erstaunt, dass wir auch so viel Müll direkt neben den öffentlichen Mülleimern gefunden haben.“
Inga Roethel, die gemeinsam mit Wiebke Vella die Kinderaktion vorbereitet hatte, zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf. „Die Kinder und Jugendlichen waren total engagiert bei der Sache und haben viel gesammelt, das war wirklich toll zu sehen,“ sagte sie. Für den 30.10. planen Roethel und Vella die nächste grüne Kinderaktion: Dann soll es rund ums Thema „Kürbis“ gehen – passend zu Halloween. Eltern und Kinder, die bei den nächsten Aktionen dabei sein wollen können sich gerne in den Verteiler der Kindergruppe aufnehmen lassen: wiebke.vellagmail.com

Wolfgang Bleith, Fraktion GALB/Bündnis 90/Die GRÜNEN

18.09.2021: GRÜNE aktiv gegen Wegwerfmüll

Bischofsheim. Am 18.09.2021 war World-Cleanup-Day. Die Teilnahme der Gemeinde Bischofsheim am weltweit stattfindenden World Clean Up Tag war auf Antrag von GALB – Bündnis 90 / Die Grünen mehrheitlich von der Gemeindevertretung in der letzten Sitzung vor der Sommerpause beschlossen worden. Damit wurde der Saubermachtag im Frühjahr ergänzt und ein deutliches Zeichen gegen Müll in der Umwelt und die Sorglosigkeit im Umgang mit Müll vieler Mitmenschen gesetzt. Die beiden grünen Gruppen, eine Erwachsenen-Gruppe mit 6 Mann und Frau, und ein Kinderteam von 16 Mädchen und Jungs, die von 4 Erwachsenen begleitet wurden, konnten insgesamt ca. 50 kg Müll aus Gebüschen, Weg- und Straßenrändern entfernen. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind ein neues Phänomen am Boden liegende Einweg-Masken, von denen an die 30 vor allem auf Wegen im Wingertspfad eingesammelt wurden, doch alte Bekannte wie Kippen, Getränkebehälter aus allen möglichen Materialien und Snack- und Bonbonverpackungen waren die häufigsten Fundstücke. Die GRÜNEN bleiben auf kommunaler Ebene aktiv, um gegen die Zunahme an Wegwerfmüll zu kämpfen, z.B. durch ihren Antrag zur Einführung eines Mehrweggeschirrsystems bei Festen und bei der örtlichen Gastronomie sowie dem Antrag für eine Abfallvermeidungssatzung.

Wolfgang Bleith, Fraktion GALB/Bündnis 90/Die GRÜNEN

24.9.2021: Fridays for Future in Bischofsheim

Am Freitag, 24.09.2021 um 16 Uhr startet die Fridays for future-Demonstration am Rosengarten. "Gartentour" heißt unsere Demonstration mit Fahrrädern, weil Gärten und innerörtliches Grün eine ganz wichtige Rolle in den Maßnahmen zum Schutz gegen die Auswirkungen des Klimawandels spielen. Wir treffen uns am Rosengarten, wir fahren vorbei an schönen Gärten, Schottergärten, verschwundenden Gärten, geplanten Gärten bis zum Biergarten in der Böcklersiedlung. Wir fahren die verschiedensten Punkte im Ort an und dort weden dann auch kurze Erklärungen gegeben. Wir laden die Bischofsheimerinnen und Bischofsheimer herzlich ein, sich der Tour anzuschließen. Die Polizei wird uns bei der Tour zu unserer Sicherheit begleiten, dafür schon im Voraus vielen Dank", freut sich Organisator Wolfgang Bleith auf ein großes Bischofsheimer Zeichen für die Ziele von Fridays for future.

18.9.2021: Klimafreundliche Mobilität

Am Samstagnachmittag gab's auf dem Bischofsheimer Rathausvorplatz zahlreiche Anregungen dafür zu sehen, wie man seine Fortbewegung klimafreundlicher gestalten kann: Da waren Elektrofahrräder ebenso zu besichtigen wie Lastenräder verschiedener Größe, auf Liegerädern konnte man probesitzen und sogar ein High-Tech-Tretroller stand bereit. Mehrere elektrisch angetriebene Motorroller waren zu sehen, darunter ein Mini-Gerät, das man fast unter den Arm nehmen kann. Für die weiteren Strecken standen verschiedene kleine Elektroautos zum Probesitzen und -fahren offen, was begeistert genutzt wurde. Von book-n-drive am Groß-Gerauer Landratsamt wurde ein vollelektrisch angetriebener CarSharing-Kleinbus bzw. Transporter organisiert und aus Rüsselsheim ein E-Scooter. Die anderen Fahrzeuge wurden alle von Bischofsheimern auf Initiative der GALB bereitgestellt. Teilnehmer und Interessenten tauschten sich rege über die Fortschritte aus, die die Verkehrswende schon tatsächlich in Bischofsheim macht. Auch Lars Nitschke, Grüner Direktkandidat für die Bundestagswahl, war positiv überrascht. "Unser Dank gilt allen beteiligten Personen an dieser tollen Veranstaltung, die aus einer spontanen Idee entstand und durch das gute Zusammenspiel - auch mit dem Ordnungsamt - schnell zustande kam", freuen sich Ideengeber Bodo Schneider-Schrimpf und Mitorganisator Wolfgang Bleith.

Die Bilder lassen sich in unserem Rückspiegel auch vergößern.

Ausstellung Klmafreundliche Fortbewegung1 Ausstellung Klmafreundliche Fortbewegung2 Ausstellung Klmafreundliche Fortbewegung3 Ausstellung Klmafreundliche Fortbewegung4 Ausstellung Klmafreundliche Fortbewegung5 Ausstellung Klmafreundliche Fortbewegung6

12.9.2021: Impresisionen zur gemeinsamen Aktion der GALB und der Grünen Ginsheim-Gustavsburg mit einer Rafdtour durch die Mainspitze

Die Bilder lassen sich in unserem Rückspiegel auch vergößern.
Grüne Mainspitz-Radour 20211 Grüne Mainspitz-Radour 20212 Grüne Mainspitz-Radour 20213 Grüne Mainspitz-Radour 20214 Grüne Mainspitz-Radour 20215 Grüne Mainspitz-Radour 20216

8.9.2021: Ergebnisse der Jahreshauptversammlungen GALB und Grünen in Bischofsheim

Auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung, die wegen Corona vom letzten Jahr verschoben war, wurden turnusgemäß die Vorstände neu gewählt. Die GALB (Grün-alternative Liste Bischofsheim) wird weiter von Wolfgang Bleith als Vorsitzendem geführt, vertreten wird er von Diana Lee und Hans-Dieter Meinl. Die Kasse führt jetzt Bela Ban, nachdem Claudia Heß dieses Amt niedergelegt hatte. Sie wurde mit großem Dank für ihre langjährige engagierte Arbeit in der Gemeindevertretung und in der Fluglärmkommission sowie für 14 Jahre Kassenführung geehrt. Beim Ortsverband von Bündnis 90 / Die Grünen wurden Wolfgang Bleith als Vorsitzender und Dieter Beorchia als Kassierer in ihren Ämtern bestätigt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig. Die Finanzen beider Organisationen sind solide und gut geführt.

Im Rückblick auf die Zeit seit der letzten Jahreshauptversammlung lobte Bleith das große Engagement der Mitglieder, der Fraktion und des Gemeindevorstands, das zu dem tollen Ergebnis bei der Kommunalwahl im März geführt hat. Mit jetzt wieder 6 Sitzen sind die Grünen noch stärker in der Arbeit für die ökologische und soziale Weiterentwicklung in Bischofsheim.

Erfolge gibt es in der Kommunalpolitik zu vermelden: Verabschiedet sind die Baumschutzsatzung und die Stelle für das Klimaschutzmanagement. Bischofsheim ist Fairtrade-Gemeinde. Unzufrieden zeigte sich Bleith mit der Umsetzungsgeschwindigkeit von Anträgen durch dem Bürgermeister als Chef der Verwaltung: die Baumschutzsatzung ist noch immer nicht veröffentlicht, die Stelle Klimaschutz ist noch nicht mal ausgeschrieben. Da gehen der Gemeinde Fördergelder für den Klimaschutz durch die Lappen. Das Bürgerhaus, die schleppende Umsetzung des Baus des Familienzentrums im Attich, das noch immer nicht beauftragte Verkehrsgutachten und der Stillstand bei den Verbesserungen für Fußgänger und Radfahrer sind weitere Beispiele. Da ist noch jede Menge Luft nach oben. Im Baubereich geht es vorwärts und es wird endlich verstärkt auch der geförderte Wohnungsbau umgesetzt. Das Heuss-Karree mit 2/3 der Wohnungen und das Gebiet Am Holderstrauch (ehemaliges Autohaus Riedl) mit 23 % geförderter Wohnungen sind erfreulich, wobei durch grüne Anträge ökologische Aspekte mehr zur Geltung kommen. Auch die Gespräche über ökologische Maßnahmen mit dem künftigen Rechenzentrumsbetreiber Yondr in der Tagweide waren eine grüne Initiative.

Durch den erfreulichen Zuwachs an engagierten Mitgliedern gibt es auch außerhalb der Gemeindevertretung Erfolge zu vermelden:
- Mehrere Klimademos organisiert mit guter Resonanz und Presse
- Tolle Veranstaltung Gaming for future
- Weitgehend fertig geplante Zero-waste-Veranstaltung musste wegen Corona leider ausfallen
- Unsere Auftritte im Netz werden stärker frequentiert, beachtet und ausgebaut. Es gibt jetzt auch eine Seite Gruene-Bischofsheim. Dank an alle Aktiven in dieser wichtigen Arbeit.
- Die Grünen haben jedes Jahr die Organisation des Stadtradelns in Bischofsheim übernommen. Es bleibt bei toller Beteiligung der Bischofsheimer Bevölkerung, nur die Gemeindevertretung schwächelt sehr. Bei den km pro Einwohner sind wir immer unter den Top 3 im Kreis!
- Bischofsheim ist Fairtrade-Gemeinde mit großem Einsatz der Grünen. Corona macht da die Arbeit schwierig.
- Kontakte zu Grünen in GiGu verstärkt: Gemeinsame Filmtermine, Radtouren und Veranstaltungen.
- Neujahrsempfang 2020 mit Martina Feldmann, die uns zur Klimaschutzpolitik in Hessen informiert, auch im Hinblick auf unseren Antrag zum Beitritt zu den Hessischen Klimakommunen, der dann vom Bürgermeister ein Jahr nach Beschluss auch endlich unterzeichnet wurde.

„Die Entwicklung der vergangenen Monate lässt mich mit großer Zuversicht in die Zukunft blicken. Wir haben eine engagierte Truppe mit vielen Ideen und Engagement für die Weiterentwicklung von Bischofsheim. Soziale Themen und Umwelt-/Klimaschutz mit den notwendigen Anpassungen an das veränderte Klima werden der Schwerpunkt der kommenden Arbeit sein“, zieht Wolfgang Bleith ein optimistisches Fazit.

Wolfgang Bleith, Fraktion GALB/Bündnis 90/Die GRÜNEN

02.09.2021: Starkregen-Gefahrenkarte

Die Gemeindevertretung beauftragt den Gemeindevorstand, alle notwendigen Schritte zur Erstellung einer Starkregen-Gefahrenkarte für Bischofsheim einzuleiten und die Bevölkerung über die Ergebnisse und Konsequenzen (Verhaltensregeln, Maßnahmen zur Schadensbegrenzung) zu informieren.
Kosten der Erstellung der Starkregen-Gefahrenkarte sind zu ermitteln und Zuschüsse zur Finanzierung der Maßnahme sind zu beantragen. Als Mitglied der Klimakommunen Hessen sind bis zu 90 % Zuschüsse möglich. Über die Kosten und Zuschüsse ist der Gemeindevertretung ein Beschlussvorschlag vorzulegen.

Begründung:
Die jüngsten Überschwemmungen mit verheerenden Auswirkungen zeigen, dass die Gemeinden und die Bevölkerung unzureichend über die Gefahren und die Reaktionen auf Starkregenereignisse informiert sind. Deshalb soll für Bischofsheim eine Starkregen-Gefahrenkarte erstellt und in die Bevölkerung kommuniziert werden.
Die Starkregen-Hinweiskarte des Landes zeigt klar, dass Bischofsheim zu den gefährdeten Gebieten gehört (Einstufungen der gesamten Gemeinde in rot und lila).
Weitere Informationen und Ausschreibungs-Hinweise unter https://www.hlnug.de/themen/klimawandel-und-anpassung/projekte/klimprax-projekte/klimprax-starkregen/starkregen-gefahrenkarten

GALB/Bündnis 90/Die GRÜNEN

Der Antrag soll direkt im KUBUS beraten werden.

30.08.2021:
Was wir Grünen vor Ort tun – für Bischofsheim und die Umwelt

Im März haben wir uns sehr über unser Wahlergebnis bei der Kommunalwahl gefreut.

Mit fast 19 % der Stimmen haben GALB – Bündnis 90 / Die Grünen nun 6 Sitze in der Gemeindevertretung und 2 Sitze im Gemeindevorstand. Wir sehen das als klaren Auftrag der Wählerinnen und Wähler an uns, insbesondere die Themen Umwelt- und Klimaschutz stark in den Mittelpunkt zu rücken und ganz konkrete Vorschläge und Pläne zu machen, wie die Zukunft im Ort nachhaltiger und klimagerecht gestaltet werden kann.

Hier geht es zur Zwischenbilanz, was wir geschafft haben und noch schaffen wollen.

Wolfgang Bleith, Fraktion GALB/Bündnis 90/Die GRÜNEN

21.09.2021: „Ernährung im Alter- Ein Schlüssel zur Gesundheit“

Ihnen ist Ihre Gesundheit am Wichtigsten und Sie würden gerne mehr darüber erfahren, wie gesunde Ernährung vielen Krankheiten vorbeugen oder sie positiv beeinflussen kann? Dann kommen Sie einfach zum Vortrag! Schwerpunkt wird der Einfluss der Ernährung auf Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Herzerkrankungen und Arthrose sein und es werden einfache Alltagstipps mitgegeben.

Wann: am 21. September, 19 Uhr
Wo: Palazzo (Saal 1) in der Schulstraße 34
Wer: alle Interessierten ab 50 Jahre
Referentin: Inga Röthel (Apothekerin)

Corona-Hinweis: Der Einlass erfolgt für Geimpfte, tagesaktuell Getestete und Genesene. Medizinischer Mund-Nasen-Schutz ist außerhalb des Sitzplatzes zu tragen und die Kontaktdaten werden erfasst. Bitte halten Sie auch Abstand.
„Wir sind sehr froh, mit unserer Gemeindevertreterin und Apothekerin Inga Röthel eine kompetente Referentin zu diesem wichtigen Thema gefunden zu haben. Kommunalpolitik soll nicht nur Entscheidungen in den Gemeindegremien treffen, sondern auch konkreten Nutzen für die Menschen in Bischofsheim bringen. Das wollen wir mit unserer Veranstaltung erreichen“, so der Grünen-Vorsitzende Wolfgang Bleith.

Wolfgang Bleith, Fraktion GALB/Bündnis 90/Die GRÜNEN